Der Islam gehört zu Deutschland

Im Jahr 2010 war es soweit. Eine Frage, so alt wie die Menschheit selbst, hatte sich in den letzten Jahrzehnten zur bedeutendsten Kontroverse innerhalb unseres nationalist…ähm Entschuldigung…unseres nationalen Selbstverständnisses herausgebildet und wurde endlich beantwortet.

„Der Islam gehört zu Deutschland“

Christian Wulff

falafel-1088440_1920Lecker Falafel!!!!

 

Mit diesem Satz vollzog der damalige Bundespräsident Christian Wulff den ersten Schritt, zu einem längst überfälligen Konsens in der Beurteilung des bis dahin abgeschotteten und fremdlich erscheinenden Muselmannes.

Oder auch nicht. Denn was daraufhin folgte waren Wellen der Empörung, Anfeindungen und der Rücktritt Wulffs. Jene, die zu diesem Zeitpunkt gehofft hatten, das Thema sei damit endlich ausgelutscht, wurden bitter enttäuscht. Der Nachfolger Wulffs – ein ehemaliger Pfarrer namens Joachim Gauck steckte seinen Finger erneut waghalsig in die klaffende Wunde des traumatisierten deutschen Volkes.

„Die Menschen in Europa, das sehen wir überall, nicht nur in Deutschland sind allergisch, wenn sie das Gefühl haben, das was auf dem Boden der europäischen Aufklärung und auch auf dem religiösen Boden gewachsen ist, wenn das überfremdet wird.“

Joachim Gauck

 

Das Thema „Islam- und Deutschland“ setze sich erneut in den scharfsinnigen Hirnen abendländischer Hobbyphilosophen fest und wurde zum wichtigsten Thema seit den Tagebüchern Adolf Hitlers. Heraus kamen gewohnt tiefsinnige und differenzierte Ansichten, die kein Politiker je so ausdrücken könnte.

„Wir sind nicht das Sozialamt der Welt. Deutsches Geld für deutsche Interessen.“

Übelst eloquenter Nazi aus Youtube

 

Auch religiöse Argumente fehlten in der Auseinandersetzung mit dem Thema Islam nicht.

„Wir haben ganz viele Menschen, die nicht an Gott glauben können, weil es die Religionen gibt. Und wir als Deutsche dürfen zahlen. Wir zahlen für die Juden, wir zahlen für alle Leute in der Welt, wir zahlen für die Libanesen, die Palästinenser: Machen Sie mal. Ist mir scheiß egal.“

Noch eloquentere Irre aus Youtube

 

Neben Christian Gauck reagierten auch andere Politiker, wie zum Beispiel das ehrenvolle SPD-Mitglied Thilo Sarrazin, dessen literarische Ausgeburt „Deutschland schafft sich ab“ zum Beststeller wurde und sich bis zum Jahre 2012 über 1,5 Millionen Mal verkaufte.

„Also zuerst einmal bin ich patriotischer Europäer und zweitens mache ich mir auch Sorgen um die wachsenden Anteile von Muslimen in Deutschland und islamistischer Erscheinungen in Deutschland.“

Thilo Sarrazin

 

adolf-hitler-390796_1920

 

Soviel kompetente Debatte muss gelobt werden. Gab sich der gutbürgerliche Demokrat zuvor mit dem genüsslichen Konsum moralisch einwandfreiem pornografischen Material auf http://motherless.com/ hin, steht die besagte Debatte nun im Mittelpunkt seines abendlichen Unterhaltungsprogramms. Denn nur die Frage: „Gehört der Islam auch wirklich zu Deutschland?“ hat so viel hochkarätiges Inhaltspotenzial wie ein russischer Apatit-Goldring aus Juwelo TV und lockt gleichzeitig so viele wichtige und konstruktive Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft mit noch konstruktiveren Meinungen hervor.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s